Deutsch wird… english!

I have already a blog in German but the biggest problem is the grammar witch it is very difficult. So in order to learn the most about English I decided to write this blog in English although I am aware that my English grammar is not so god either, but practise and help on the net will surely help me improve.

My theme are: my goldfish tank which has been arranged on the 1st of May 2010. In order to maintain the blog interesting I will alternate the themes, for example with Japanese items, my other pets and Bonsai! This girl is writing about Bonsai? Yes!

So I hope you will enjoy this blog.

…love, Melanie!

Umkehrosmose

Vor einige Wochen habe ich mich eine Umkehr Osmose Anlage gekauft. Der Hauptgrund war das der Wasser bei uns viel zu viel Kalk enthält und ich wollte nicht das meine Amanos darunter mehr leiden. Sie habe schön genug gelitten dieser Winter wegen der fehlenden Heizung.

Was ist Umkehrosmose eigentlich?

Osmose basiert auf einem natürlichen Vorgang, durch den beispielsweise Pflanzen mit ihren Wurzelzellen Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen. Der gleiche Vorgang findet im menschlichen Körper statt und bewirkt einen Austausch von Stoffen über die Zellmembran.
Trennt man zwei unterschiedlich befrachtete Flüssigkeiten durch eine Zellmembrane, so bewegen sich nach dem Prinzip der Braunschen Molekularbewegung Flüssigkeitsmoleküle zur weniger konzentrierten Lösung. Dadurch entsteht osmotischer Druck. Um aber möglichst reines Wasser zu gewinnen, wird auf der belasteten Seite ein Druck erzeugt, der wesentlich höher ist. Der Vorgang wird also umgekehrt und man verwendet den Ausdruck Umkehrosmose

Bei der Umkehrosmose wird mit einer den Arbeitsdruck erzeugenden Pumpe belastetes Wasser durch eine synthetische, halbdurchlässige (Semipermeable) Umkehrosmose-Membrane gepresst, die Wassermoleküle durchlässt, Unreinheiten des Eingangswassers jedoch nicht. Auf der einen Seite der Umkehrosmose-Membrane sammelt sich reines Wasser und auf der anderen Seite werden die Belastungsstoffe in den Abfluss geleitet bzw. durch die automatische Rückspülung über den Abfluss entfernt. Umkehrosmose wird überall dort eingesetzt, wo Wasser höchster Reinheit gefordert wird.

 

… die Algen sind da!

Der kleine 54l Aquarium ist Geschichte, ich hatte es aus Frust gekauft und obwohl ich es mit viel Liebe eingerichtet habe, hatte es auf dem Sideboard nicht der richtige Platz gefunden. Ich habe es wieder in seinen Karton verstaut. Ich werde es benutzten als Quarantäne Becken.

Aber der Nano gedeiht prächtig!! Ich habe die Moosbällen raus genommen wie auch den Lotus die ich vor einige Wochen eingesetzt hatte. Jetzt sind nur der Egeria, die reineckii und die Echinodorus bolivianus da. Sie machen eine gute Figur vor allem die Echinodorus die jede Woche mehrere zweige generiert.

Das grösste Problem im Moment sind die Fädenalgen die am meisten die reineckii befallen. Meine AQ Berater meinte ichAll Posts soll nicht so viel Wasser pro WW wechseln. Normale weise mache ich jede Woche ein WW von 8-10l allerdings währe es besser nur noch 5l pro WW zu wechseln. Seite 2 Wochen befolge seine Empfehlung  finde aber keine grosse Verbesserung. Kann sein das die reineckii empfindlicher ist als ich dachte? Ich überlege mich es komplett zu tauschen mit eine neue Stamm.




Was denkt ihr?

…love, Melanie!

Fittonia argyronauta ist keine Aquarium Pflanze


Nachdem ich mein neue sAQ eingerichtet habe machte ich mich im Internet auf der suche nach den gekauften Pflanzen. Und sihe da: die Fittonia argyronauta ist nicht eine Aquarium Pflanze, sie ist eingentlich eine Terrarium Pflanze. Unter diesem link findet mann mehr Informationen darüber.
Also habe ich sie rausgemacht und in die Erde eingetopft, die Lilaeopsis habe ich aus der hinteren rechten Ecke in den Vordergrund gestellt. Es sieht aber ein bisschen kahl aus. Ich denke ich muss fast einen zweiten Busch Lilaeopsis kaufen.
Die Trübung des Wasser ist ein bisschen zurückgegangen aber ist noch milchig, ich muss aber dazu sagen das ich vergessen habe den Sand wie auch die Steine zu waschen. Das habe ich davon.

…love, Melanie!

Neue Projekt


Meinen Traum  von ein Goldfische AQ ist immer noch aktuell, dachte ich das ende April so weit währe, aber leider weit gefält. Meine finanzielle Lage lässt es nicht zu ca. Fr. 1000.- um meinen Traum zu realisieren.
Völlig frustriert fuhr ich zu Hornbach um mich abzulenken!
Dort angekommen kaufte mir ein Hornbacher Spezial AQ: 54L mit Licht, Filter, Stabheizung, Thermomenter. Da griff ich zu. Dazu beiger Sand, Subtrat, rötlicher Steinen und Pflanzen: 2x Fittonia argyronauta “Mini”, 1x Lilaeopsis, 2x Vallisneria nana, 2x andere Pflanze die ich noch nicht identifiziert habe.
Voll gepackt fuhr ich nach hause und machte mich sofort ans Werk.
Ich denke meine aller erste Aquascaping AQ ist sehr gut gelungen.

Winter ist vorben, von wegen!

Der Winter ist draußen vorbei allerdings in der Wohnung des alten Bauernhaus wo ich wohne ist es alles andere als warm!!
Während des ganzen Winters musste mein Nano nie beheizt werden da die Temperatur in der Wohnung bis zu molligen 26-28 Grad aufweisten.
Jetzt aber da die Heizung abgestellt ist, ist kühler geworden. Innerhalb 2 Wochen ist die Temperatur von 26 Grad zu 18 Grad heruntergefallen!! Mein Fische und Garnelen waren nicht so erfreut! Eine davon hat die kalte Temperatur nicht überstanden und hat das zeitlige gesegnet.
Also schnell eine AQ Heizung kaufen. Ich habe mich für ein Nano Dennerle Regelheizer entschieden und innerhalb von 2 Tagen habe mein Nano von sibirische 18G. zu tropische 23G geändert. Die Salmer sind aktiver und die Amano tanzen wieder.

Ein bisschen Farbe!!



Bei meine erste schritte in der Aquaristik habe ich immer wieder die Nanos aus Flowgrow Forum angeschaut. Meine Lieblings Nanos waren die mit viel ROT. Darum habe ich mich für Alternanthera reineckii Bronze (Schmalblättriges Papageienblatt) und die Cabomba in die Wüste geschickt.

Ich finde es mach eine sehr schöne Figur in meine Bescheidene Nano!

…love, Melanie!

CO2 Anlagen


Nach viel hin und her habe ich mich entscheiden ein CO2 Anlage zuzulegen. Habe es per Internet bestellt für 170.40 Fr., also gar nicht so teuer wenn ich es überlege das in die meinst Fachhandel für weit mehr als Fr. 200.- zu kaufen ist.

Ich habe schön meine Probleme mit den Einrichtung gehabt, aber nach lange probieren steht es neben mein Nano; das grösste Problem war das Teil  richtig einzustellen. Nach ca. 1 Stunde habe wir es endlich geschafft, richtige eingestellt: 3 Tröpfen/Minute.

Kurz später habe ich 3 Moosalgen-Bällen zugelegt. Ich finde sie super schön, machen mein Nano richtig “schick”!! Dazu ist auch eine Egeria densa (Wasserpest) der leere Ecke gefüllt. Mit der Vordergrund war ich auch nicht zu frieden darum habe die Anubias dort platziert und in der Mitte wo die Moos-Bällen waren habe ich eine Echinodorus bolivianus (Bolivianische Zwergschwertpflanze)

Nach ca. 1 Monat kann ich mit Sicherheit sagen das der Co2 Anlage eine gute Investitions war da die Vegetation sehr schnell in der höhe wächst.

…love, Melanie!

Endlich Fische!!!

Nach fast 3 Wochen Einwanderungsphase kommen endlich die Fische in mein Nano rein!! Bei meinem neu entdeckten Aquarium-Shop meines Vertrauen, Aqua Tropic in Bevaix, habe ich die Fische gekauft:
– 5 Neo Salmler, Paracheirodon axelrodi
– 2 Albino Welse, Ancistrus sp. “Albino”
– 5 Amano Garnele, Caridina multidentata

Nach 30 Minuten Akklimatisierung habe ich sie rein gelassen und sie fühlen sich wohl in ihrem neuem zuhause. Auch meine Katzen sind happy das Bewegung im Aquarium herrscht.